Medizinischer Lebenslauf

Habilitation von PD Mag. Dr. Thomas Hoffelner, MSc

Nach Abschluss von zwei Studien, Medizin und Sportwissenschaften, verließ ich meine Studienstadt Graz und kam 2007 nach Salzburg mit dem Ziel, die unfallchirurgische Ausbildung unter Prim. Prof. Dr. Herbert Resch zu absolvieren. Neben der alltäglichen Traumatologie galt mein Interessensschwerpunkt der Sporttraumatologie.
In meiner Ausbildung lernte ich verschiedenste Spezialambulanzen von leitenden Oberärzten an der Paracelsus Medizinischen Universität in Salzburg in ihren unterschiedlichsten Fachbereichen kennen. Zusätzlich konnte ich aufgrund eines chefärztlichen Jahres unter der Leitung von Prim. Prof. Dr. Herbert Resch fachspezifische Kenntnisse in der klinischen Diagnostik des Stütz- und Bewegungsapparates, insbesondere Pathologien der Schulter und deren spezifische Versorgung auf international anerkannt hohem Niveau erlernen.
Das gesamte Spektrum der klinischen Diagnostik, von Verletzungen des Bewegungsapparates bis zur dazugehörigen fachspezifischen radiologischen Diagnostik mittels Röntgen, Ultraschall, Computertomographie aber auch MRT, konnte ich mir im Laufe meiner Ausbildung mit hoher fachlicher Expertise aneignen. Durch meine langjährige Teilnahme an den Spezialambulanzen konnte ich mich in den einzelnen Fachbereichen Schulter, Hüfte, Knie, Hand, Sprunggelenk und Wirbelsäule als engagierter Mitarbeiter etablieren und konservative sowie auch operative Behandlungstechniken am gesamten Bewegungsapparat auf höchstem Niveau erlernen.
Nach meiner unfallchirurgischen Ausbildung und erfolgreichem Abschluss zum Facharzt für Unfallchirurgie konnte ich mich durch meine mehrjährigen wissenschaftlichen Tätigkeiten an der Paracelsus Medizinischen Universität im Fach Unfallchirurgie habilitieren.
Um mein Behandlungsspektrum auf eine noch breitere Basis der medizinischen Versorgung zu stellen, wechselte ich für eine weitere Facharztausbildung auf die Abteilung für Orthopädie an der Paracelsus Medizinischen Universität. Nach weiteren Jahren des intensiven Erlernens der konservativen sowie operativen Versorgung von Patienten der Orthopädie Salzburg, konnte ich auch diese Facharztprüfung erfolgreich abschließen.

Durch mein besonderes Interesse am Bewegungsapparat und insbesondere an sportartspezifischen Verletzungen habe ich auch konservative Behandlungsmethoden immer als sehr wichtig erachtet und mich für die Nachbehandlung mittels Physio- und Ergotherapie eingesetzt. Im Rahmen meiner Ausbildung absolvierte ich auch mehrere Kurse unter anderem über manuelle Therapie, Infiltrationstherapien, insbesondere Therapien über autologes konditioniertes Plasma, aber auch fächerübergreifende Therapien wie extrakorporale Stoßwellentherapie.
Dieses Wissen konnte ich schon sehr früh im Spitzensport einsetzen. Schon seit 2007 betreue ich den Österreichischen Skiverband und bin seither ein Ansprechspartner für den ÖSV.
Von 2014–2018 durfte ich auch die Fussballmannschaft des FC Red Bull Salzburgs medizinisch betreuen und so im absoluten Spitzensport zahlreiche Erfolge unter anderem mehrere Meisterschaftserfolge, Cup-Siege, aber auch Erfolge auf internationalem Rasen miterleben. Ein besonderes Highlight meiner medizinischen Sportbetreuung war der Gewinn der UEFA Youth League 2016/17 mit der Nachwuchsmannschaft des FC Red Bull Salzburg.
Weiters betreue ich zahlreiche namhafte Sportler aus anderen Bereichen sowie auch die österreichische Eishockeynationalmannschaft.

Durch meine Ausbildung in einem berufsbegleitenden Universitätslehrgang an der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität konnte ich mir zusätzlich wissenschaftlich fundierte Kenntnisse und Know-how in den Bereichen Health Sciences, Leadership und Management in der Gesundheitspolitik aneignen. Dadurch sind mir alle notwendigen, österreichischen Rechtsvorschriften insbesondere das Sozial-, Fürsorge- und Gesundheitswesen bestens bekannt.

Ich hatte das Glück in meinem bisherigen Leben meine zwei Leidenschaften Sport und Medizin zu meinem Beruf zu machen. Gerne will ich mit Ihnen den besten Therapieplan für Ihre Genesung erarbeiten.


Der Mensch kann in seinem kurzen und gefahrenreichen Leben einen Sinn nur finden, wenn er sich dem Dienst an der Gesellschaft widmet

Albert Einstein